Räumlichkeiten

Im Birkenbäumchen gibt es viel Raum zum Spielen, Erleben und Lernen. Wir legen großen Wert darauf, dass sich die Kinder überall im Birkenbäumchen wohlfühlen und sie die Einrichtung als ihren Platz begreifen, an dem sie stets willkommen sind.

Der erste Stock ist die Heimat der „Oberen Gruppe“. Im gemütlichen großen Gruppenraum findet der Stuhlkreis statt, hier wird auch gegessen, gespielt und gebastelt. In den beiden angrenzenden so genannten „Teppichräumen“ finden die Kinder ruhige Ecken zum Bauen, Verkleiden oder Rollenspielen. Eine kuschelige „Traumecke“ im Flur bietet zudem Platz zum Lesen und Ruhen. Es gibt zwei Schlafräume und einen Wasch- und Wickelraum.

Am anderen Ende des Flurs ist die große Turnhalle, die natürlich von allen Kindern genutzt wird - zum Toben, Turnen und Feiern. Der Ausrüstungsraum ist gefüllt mit Spielgeräten. Besonders erwähnenswert sind die von Emmi Pikler eigens zur motorischen Bewegungsförderung entwickelten Turngeräte aus Holz und das Material von Hengstenberg.

Im Erdgeschoss links ist die Heimat der „Unteren Gruppe“. Im großen, hellen Gruppenraum gibt es ein Lese-Ecke, Maltische und eine Bauecke. Hier wird gegessen, gesungen und gespielt. Über eine Terrassentüre gelangt man von dort direkt hinaus in den Garten. Im kleineren „Teppichraum“ können sich die Kinder zurückziehen, um in kleinen Gruppen zu spielen. An den Gruppenraum grenzen jeweils ein Wasch- und ein Wickelraum. Geruht und geschlafen wird in einem größeren und einem kleineren Schlafraum – jedes Kind hat sein eigenes Bett.

Gruppenübergreifend genutzt werden der Werkraum, in dem es unterschiedliche Materialien und Platz zum handwerklichen und künstlerischen Arbeiten gibt. Darüber hinaus haben wir einen kleinen Therapieraum, in dem Kinder mit speziellen Bedürfnissen gefördert werden können.

Besonders stolz sind wir auf unser großzügiges Außengelände. Es grenzt an den Friedenspark und ist in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt. Mehrere große Sandflächen mit Kletterturm, Rutschen, Schaukeln und Wasserspielecke, Rasenflächen mit Bäumen und Büschen, feste Wege und ein Hügel bieten für beide Gruppen zahlreiche Spiel-Anregungen. Aus einem Schuppen voller Spielsachen – von der Schaufel bis zum Dreirad - können sich die Kinder täglich bedienen. Die benachbarte Kita "Südstadtkinder" nutzt ebenfalls dieses Außengelände, so dass hier zusätzliche Spielkontakte entstehen.

Frische Luft ist wichtig, deshalb gehen unsere Kinder jeden Tag raus, auch bei Wind und Wetter. An milden Tagen wird auch draußen musiziert und gegessen. Und natürlich die Pflanzenwelt entdeckt: es gibt eine Kräuterspirale und viele Kübel und Töpfe, wo gemeinsam angepflanzt wird.